Die drei Teile meiner Karriere
Der Anfang

Der Anfang

1968 – 1979


Ich war noch nicht einmal 16, als ich mit ein paar Freunden meine erste Band gründete. Die FELLOWS waren ein Quin­tett, in dem ich als Sän­ger, Gi­tar­rist, Bassist und Quer­flö­tist elf Jahre lang auf hun­der­ten Bäl­len, Tanz­ver­an­stal­tun­gen und Fir­men­ga­las in ganz Öster­reich mei­ne ersten Spo­­ren ver­­dien­­te. Die Beatles, Beach Boys, Hollies, Creedence Clear­water Re­vival usw. wa­ren mei­ne mu­si­ka­li­schen Wei­chen­stel­ler. 1978 stieg ich dann bei dem Wie­ner Sex­­tett „Take Six“ ein, aus dem schließ­­lich 1980 MAINSTREET her­­vor­­gin­­gen. Mehr über meine ersten Jahre als Musiker fin­dest du hier .


Placeholder

MAINSTREET

1980 – 2008


Das war 28 Jahre lang mein Lebensinhalt. Die er­sten zehn Jah­re noch ein Ge­sangs­quar­tett im Stil von Man­hat­tan Trans­fer san­gen wir mit Big­bands im ge­sam­ten deutsch­spra­chi­gen Raum – da­mals noch in en­gli­scher Spra­che. 1990 war dann die zün­den­de Idee, als a cap­pel­la Grup­pe in öster­rei­chi­scher Mund­art zu sin­gen. Und da ging es erst rich­tig los. Auf der Main­street-Home­page kannst du noch viel mehr über die­se Grup­pe nach­le­sen (nicht für Apple Mobilgeräte): ­www.mainstreet.at

Was ich neben MAINSTREET in diesen Jahren noch alles ge­macht ha­be, findest du hier .


Placeholder

Heute

2009 – 2109


Heute setze ich auf Solo­pfa­den mei­­ne mu­si­ka­li­schen Er­­fah­­run­­gen um. Ich be­glei­te mich zu mei­nen ei­ge­nen Mund­art­tex­ten selbst auf der Gi­tar­re. Ohne Band – ich ha­be meist nur ei­nen Key­boar­der bei mei­nen Kon­zer­ten da­bei. Auf mei­ner er­sten So­lo-CD  zei­ge ich, wo mei­ne mu­si­ka­li­sche Hei­mat liegt: Ir­gend­wo zwi­schen Austro­pop, Sin­ger-Song­wri­ter und Dialekt-Co­vers. Außer­dem schrei­be ich Lie­der und Tex­te für be­kann­te Kol­­le­­gen aus der Schla­­ger­­branche und pro­du­zie­re jun­ge Künst­ler in mein­em Stu­dio. Übrigens, eine Liste aller Lieder und Texte aus meiner Feder fin­dest du hier .